Daimler Truck

Truck Technology Group:

Gebündelte Kompetenz

Daimler Truck bündelt alle wesentlichen Technologie- und Antriebsstrang-Aktivitäten in der unternehmenseigenen Truck Technology Group. Sie ist das globale Kompetenzzentrum für die Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsumfänge für sämtliche Technologien für den Antriebsstrang (Verbrenner, Batterie und Brennstoffzelle); sie verantwortet zudem die Bereiche Fahrzeugsoftware und Elektrik/Elektronik sowie den globalen Einkauf.

Diese Aufstellung hilft uns in zweierlei Hinsicht: Einerseits können wir globale Synergien heben, andererseits können wir Technologien über Fahrzeuge und Märkte hinweg wirtschaftlich skalieren.

Das gilt beispielsweise für den Antriebsstrang. Der konventionelle Antrieb hat den größten Anteil an der Wertschöpfung eines Lkw – rund 50 Prozent entfallen darauf. Entsprechend wichtig ist es, ihn wirtschaftlich zu entwickeln. Dies gelingt uns durch intelligente Plattformen. Auch im Bereich vollelektrischer Lkw und Busse setzen wir mit dem ePowertrain auf eine weltweite Plattformarchitektur.

Produkthighlights

  • Heavy-Duty Engine Platform (HDEP)

    Die Heavy-Duty Motorengeneration deckt das schwere Segment von 240 bis 460 kW (Off-Highway bis 480 kW) mit vier Hubräumen zwischen 10,7 und 15,6 l ab. Diese kommen weltweit in den schweren Lkw von Mercedes-Benz, Freightliner, Western Star und FUSO, in Reisebussen von Setra und Mercedes-Benz sowie in Off-Highway-Produkten zum Einsatz. Die auf Effizienz und Langlebigkeit getrimmte Motorenplattform erfüllt die strengen Abgasnormen in Europa, Nordamerika und Japan und zeigt, dass auch bei modernen Verbrennungsmotoren durch konsequente Weiterentwicklung eine verbesserte Kraftstoffeffizienz möglich ist.

  • Medium-Duty Engine Generation (MDEG)

    Mit der Medium-Duty Engine Generation bietet die Daimler Truck AG eine Motorenbaureihe für leichte und mittelschwere Lkw sowie für Stadt- und Überlandbusse und Off-Highway-Anwendungen an. Die Motoren der Baureihe OM 93x mit vier oder sechs Zylindern und 5,1 bzw. 7,7 l Hubraum decken eine Leistungsspanne von 115 bis 260 kW (Off-Highway bis 280 kW) ab und setzen dank hoher Wirtschaftlichkeit und modernster Technik Maßstäbe in ihren Klassen. Im Rahmen des globalen Rollouts sind die mittelschweren Motoren DD5 und der DD8 für den amerikanischen Markt verfügbar. Beide Motoren erfüllen den Standard für Treibhausgas-Emissionen in NAFTA (GHG17) und werden lokal in Detroit produziert.

    Die Daimler Truck AG und Cummins Inc. haben Anfang 2021 bekannt gegeben, dass im Rahmen einer globalen Zusammenarbeit ab der zweiten Hälfte des Jahrzehnts mittelschwere Motoren mit der Abgasnorm Euro VII von Cummins für Fahrzeuge der Daimler Truck AG produziert werden. Dabei wird Cummins in die Weiterentwicklung der mittelschweren Motorenplattform sowie deren globale Produktion investieren.

  • Klassik-Baureihen

    Außerhalb der Triademärkte bietet die Truck Technology Group ihren Kunden ebenfalls ein hochwertiges Aggregate-Portfolio im mittelschweren und schweren Segment. Regionen wie Brasilien, Indien und Russland profitieren von der exzellenten Kombination aus Robustheit, niedrigen Anschaffungskosten und Kraftstoffverbrauch der Motoren-Baureihen 900 als 4- und 6-Zylinder sowie 457 und 460 als 6-Zylinder.

  • Integrierter Antriebsstrang

    Beim Integrierten Antriebsstrang werden Motorsystem, Getriebe und Achsen von Beginn an auf Effizienz ausgelegt, in der Testphase perfekt aufeinander abgestimmt und nach höchsten Qualitätsstandards in eigenen Powertrain-Werken produziert. So bietet Mercedes-Benz Trucks in Europa im mittelschweren und schweren Segment einen optimal aufeinander abgestimmten Antriebsstrang an, der für höchste Kraftstoffeffizienz und maximale Wirtschaftlichkeit steht. Daimler Trucks North America (DTNA) bietet mit den DD15- und DD13-Motoren, dem DT12-Getriebe und den Detroit-Achsen im schweren Segment ebenfalls einen komplett integrierten Antriebsstrang an. Die New Final Drive-Achse vervollständigt die zweite Generation des integrierten Antriebsstrangs der Daimler Truck AG. Sie steht für einen Innovationsvorsprung in der Achstechnologie und eine hervorragende Gesamteffizienz. Im Actros mit dem OM 470 sinkt der Kraftstoffverbrauch durch Maßnahmen an Motor und Getriebe um bis zu fünf Prozent im Vergleich zum OM 470 der ersten Generation.

  • Drittkundengeschäft

    Die Truck Technology Group bietet auch für externe Kunden Motoren, Getriebe und Achsen als Einzelaggregate oder komplette Antriebsstrang-Lösungen an. Neben den optimal auf kunden- und marktspezifische Anforderungen abgestimmten Produkten, profitieren die Kunden aus dem On- und Off-Highway-Segment auch von dem weltweiten After-Sales-Netzwerk. Seit Mai 2018 erfüllen die Aggregate der Heavy Duty Engine Platform (HDEP) und Medium Duty Engine Platform (MDEG) Plattformen die Stage V Gesetzgebung.

  • ePowertrain

    Die Daimler Truck AG setzt beim CO2-neutralen Fahren auf eine duale Strategie – und damit auf vollelektrische Antriebe mit Batterie oder wasserstoffbasierter Brennstoffzelle. Für beide Antriebstechnologien kommt eine globale Plattformarchitektur zum Einsatz: der ePowertrain. Dadurch lassen sich wichtige Skaleneffekte realisieren, denn ganz gleich ob Batterie oder Wasserstoff, die wesentlichen Bestandteile der Architektur für den ePowertrain bleiben gleich.

    Technologisches Herzstück des ePowertrain ist die Antriebs-Einheit. Dahinter steht ein eCarrier-Konzept in Form einer E-Achse mit integrierten E-Motoren samt Getriebe. Die zwei integrierten E-Motoren mit hohem Wirkungsgrad führen zu einer gleichmäßigen Leistungsentfaltung mit hohem Anfahrdrehmoment. Die kompakte Bauweise resultiert in einem größeren Bauraum für die Batterie und ermöglicht damit eine größere Reichweite. Die leistungsstarken Motoren gepaart mit einer großen Batterie ermöglichen beim Bremsen eine hohe und konstante Energierückgewinnung in die Batterie (Rekuperationspotential). Der niedrige Schwerpunkt begünstigt zudem eine verbesserte Fahrdynamik und Kurvenlage.

    Der ePowertrain kommt seit Anfang Oktober 2021 in der Serienversion des batterieelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz eActros zum Einsatz. Zudem werden US-Ausführungen des ePowertrain im nordamerikanischen Markt in den Freightliner-Fahrzeugen eCascadia und eM2 verbaut. Auch der Brennstoffzellen-Konzept-Lkw Mercedes-Benz GenH2 Truck basiert auf der ePowertrain-Plattform.