Internationale Gremien

Europäischer Betriebsrat und Weltbetriebsrat

Der Europäische Betriebsrat (EBR) und Weltbetriebsrat (WBR) ist die weltweite Interessenvertretung aller Beschäftigten des Daimler Truck Konzerns. Das Besondere bei Daimler Truck: In einer Vereinbarung mit der Unternehmensleitung wurden beide Gremien unter einer Führungsspitze bestehend aus einem oder einer Vorsitzenden und einer Stellvertretung zusammengefasst. In der Folge verfügen die Länder außerhalb der Europäischen Union über die gleichen Rechte und Pflichten wie diejenigen der EU, für die das Europäische Betriebsräte-Gesetz gilt. Für die Koordination von europäischen Angelegenheiten ist ein sechsköpfiges Präsidium zuständig. Geht es um Themen, die über Europa hinausgehen, werden diese von einem Geschäftsführenden Ausschuss (GA), dem vier Mitglieder angehören, koordiniert.

Ziel des EBR/WBR ist die länderübergreifende Zusammenarbeit zwischen der Unternehmensleitung und den Arbeitnehmervertretungen sowie ein konstruktiver Dialog der Parteien. Das Gremium ist für länderübergreifende Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung zuständig. Die Unternehmensleitung unterrichtet den EBR/WBR über länderübergreifende Planungen, die auf die Standorte und ihre Beschäftigten Auswirkungen haben können. Treten außergewöhnliche Umstände wie Verlagerungen von Betrieben oder Übernahmen ein, ist das Gremium zu informieren. Außerdem können die Unternehmensleitung und der EBR/WBR weitere Zusammenarbeitsfelder vereinbaren, zum Beispiel die Qualifizierung der Beschäftigten sowie Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Der EBR/WBR setzt sich aus maximal 38 Mitgliedern zusammen. Jedes Land, das mehr als 150 Beschäftigte hat, kann eine vertretende Person entsenden. Die Zahl der Vertreterinnen und Vertreter richtet sich nach der Beschäftigtenzahl und ist bei maximal sechs Entsandten gedeckelt. Für die Länder, die unter das Europäische Betriebsrätegesetz fallen, müssen Beschäftigte von Daimler Truck entsendet werden. Die Vertreterinnen und Vertreter für Beschäftigte in Deutschland werden vom Konzernbetriebsrat entsandt. Für alle Staaten, die nicht unter die EBR-Richtlinie fallen, werden die Mitglieder des Gremiums nach den nationalen Gesetzen und Gepflogenheiten benannt oder gewählt. In der Regel sind dies betriebliche Gewerkschaftsvertreterinnen und -vertreter, die auch Beschäftigte des Daimler Truck Konzerns sind. Die Amtszeit der EBR/WBR Mitglieder beträgt vier Jahre.

Als ständige Sachverständige unterstützen gewerkschaftliche Koordinatorinnen und Koordinatoren den EBR/WBR, die von IndustriAll European Trade Union oder IndustriALL Global Union nominiert werden. Sie haben das Recht, an allen Sitzungen teilzunehmen, auch an denen des EBR/WBR und des GA.

Vorsitzender des EBR/WBR ist Michael Brecht – er ist auch Vorsitzender des Gesamt- und des Konzernbetriebsrats von Daimler Truck. Sein Stellvertreter ist Jörg Lorz, der in Personalunion stellvertretender Konzernbetriebsratsvorsitzender ist.

Im Präsidium sind Michel Souday (Frankreich), Frank Trampedach (Deutschland), Luis Duarte (Portugal) vertreten.

Der GA besteht aus Michel Souday (Frankreich), Luis Duarte (Portugal), Maicon Michel da Silva (Brasilien) und Raymond Curry (USA).

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.